Nike Dunk

nach oben

Faszination eines Basketballschuhes

Bevor es auf den Spielfeldern der NBA den Nike Air Jordan I gab, nahm der Nike Dunk diese Stellung ein. Der Nike Dunk wurde 1985 als Zwillingsbruder des Nike Terminator eingeführt und seither in den vielfältigsten Farbkombinationen passend zu den Farben der Basketballmannschaften hergestellt.

Er wurde in den NCAA-Basketballspielen der Spielzeit 1985/86 von Universitätsmannschaften aus Syracuse, Michigan, Maryland, Las Vegas und Arizona getragen. Der Nike Dunk High konnte an jede Basketballausrüstung angepasst werden. Beim Kauf gab es damals zwei verschiedenfarbige Schnürsenkel und eine passende Schuhschachtel dazu. Damit kann dieser Schuh als eigentlicher Katalysator für die explosionsartig zunehmende Anzahl von Farbkombinationen bei Schuhen gelten.

Altbekannter Schuh in neuen Gewändern

Wenn man auf eine angenehm flache Silhouette steht, die an den nötigsten Stellen über eine Polsterung verfügt, ansonsten aber einen schön schlanken Fuß macht, ist der Dunk Low von Nike dein idealer Weggefährte. Wie früher, so ist er auch noch heute ein von Sneaker-Kennern höchst geschätzter Schuh. Die große Nachfrage beeinflusste Nikes Entscheidung, das Modell 1998 neu aufzulegen. Seit damals wurden viele neue Farbserien produziert. In Gemeinschaftsproduktionen entstandene Sondermodelle und regionale Versionen festigen die Marktposition des Nike Dunk.